Archiv.

Eine Rückschau auf meine Auftritte:

Schmidt 100 | Meyer 50

Eine Lesung in der Hansastr. 48, bei der ich mitwirke.

Am 18.1.1914 wurde der Schriftsteller Arno Schmidt in Hamburg geboren, bis auf einen Tag 50 Jahre später, am 17.1.1964 in Kiel, der Autor und Kulturjournalist (KN) Jörg Meyer. Schmidt wird 100, Meyer 50. Grund genug, zwei Geburtstage zu feiern - mit Texten von Schmidt, der Meyer vor gut 30 Jahren so beeindruckte, dass er selber anfing zu schreiben und nach wie vor - so oder so - unter dem Einfluss von Schmidts eigenwilliger "Wortmetz"-Kunst steht. Und dann ist da noch ein dritter im Bunde schreibender Steinböcke: Edgar Allan Poe, geboren am 19.1.1809, also heuer seinen 205. Geburtstag feiernd, für Schmidt (der mustergültige Neuübersetzungen von Poe lieferte) wie für Meyer ein Held aus dem Club der toten Dichter, die - alle drei - in einer Lesung mit Bildern und Musik wieder lebendig werden. Meyer aka ögyr, der Kieler Rezitator Matthias Wilms und Überraschungsgäste lesen Poe in Schmidts kongenialen Übersetzungen, mehrstimmig Schmidt selbst in seinen wegweisenden Mehrspaltenromanen wie "Kaff - auch Mare Crisium" und Meyers von Schmidtscher Schreibtechnik frühwerkend inspirierte "Epigon-Fictions" "Luna-Ticks" und "Der rote Charon". Ein Mehrfachjubiläum ganz und gar nicht toter Dichter, die sich bewusst in eine Reihe stellen: 205, 100, 50.

Ort: Kiel, Kulturzentrum Hansastr. 48

Eintritt: frei (Spende willkommen)

Erinnerungen an Klavki II: "Ich würde gerne meine Freunde vererben"

Der 2009 36-jährig verstorbene Kieler Dichter Klavki hat in der literarischen Szene seiner Heimatstadt Spuren hinterlassen, nicht nur als mehrfacher Gewinner von Poetry Slams, auch bei seinen literarischen Freunden und Wegbegleitern, von denen er sagte, er würde sie genauso gerne an die Nachwelt vererben wie seine Texte. Drei seiner Freunde, der Vorleser Nils Aulike, der Rezitator Matthias Wilms und der Autor ögyr (Jörg Meyer) folgen dieser Aufforderung und lesen Texte nicht nur von Klavki, sondern auch von Autoren, die Klavki inspirierten oder von ihm angeregt wurden. Eine kurzweilige Lesung von Freunden für Freunde und solche, die es werden wollen.

Ort: Kulturzentrum Hansastr. 48

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: frei

Wann wird's mal wieder richtig Sommer - eine literarische Sommerbeschwörung

Nach jedem langen und trostlosen norddeutschen Winter sehnen wir uns (fast) alle nach einem schönen Sommer. Und wie oft wurden wir schon enttäuscht! Deshalb biete ich - gleichsam als Beschwörung - einen kleinen literarischen Sommerausflug an.

Dazu habe ich einen erfrischenden Cocktail aus allen Zutaten gemixt, die wir mit dem Sommer verbinden: Sonne, Urlaub, Baden, Strand und Meer. Serviert wird das Ganze in Form von Erzähltexten, Gedichten und Schlagertexten unterschiedlicher Autoren.

Die bisherige Resonanz des Publikums auf dieses Programm verspricht einen stimmungsvollen und vergnüglichen Abend für alle, die sich gerne vorlesen lassen und auf die warme Jahreszeit freuen.

Ort: Kulturzentrum Hansastr. 48

Beginn: 20 Uhr

Eintritt: 7,- / 5,-

Kritzel-Karaoke

Kritzel-Karaoke in der Hansa48 im Rahmen des internationalen Symposiums "Baltic Comic".

Musik, Lesung, Zeichnung – improvisiertes Miteinander, alles live!

Auch ich werde einen Text vorlesen, zu dem dann hoffentlich kreativ gekritzelt werden darf.

Beginn: 20 Uhr

Ort: Kulturzentrum Hansa 48

Eintritt: frei

Glühweinnachtslesung - Oh du heilige Katastrophe

Eine gemütliche therapeutische Anti-Weihnachts-Lesung für all diejenigen, die mit Entsetzen dem unausweichlichen Treffen mit der buckligen Verwandtschaft entgegenblicken. Mit tollen textlichen Ideen, jedes Weihnachten stimmungsmäßig in den Keller zu befördern. Und somit endlich subversiv Rache zu nehmen für Socken, Krawatten und alle die Stücke Schwarzwälder Kirschtorte bei Erbtante Erna.

Mit den guten Vorlesern ögyr, Matthias Wilms, Stephan Turowski, Nils Aulike und viel viel Glühwein.

 

Wann: 08.12.2012, 20.30 Uhr

Wo: Kulturzentrum Hansa 48

Eintritt: 2 Euro

„Ich würde gerne meine Freunde vererben“ – zum 40. Geburtstag von Klavki

Location: Hansa48Moderation: -Mit: Klavkis Freunden.Einlass: 19:00Beginn: 20:00Eintritt: -
Foto: Alexa Hartung

Am 4.10. wäre der 2009 verstorbene Kieler Dichter Klavki 40 geworden. Nicht nur in der Kieler Poetry-Slam-Szene und bei seinen Freunden, die er, wie er mal sagte, „gerne vererben würde“, haben Klavki und sein Werk Spuren hinterlassen. Letzteren spüren in einer Lesung von Texten von, mit und über Klavki und einer Ausstellung mit Fotos, Autographen und mehr seine Freunde und Fans nach. Keine Toten-, sondern eine Geburtstagsfeier des lebendigen Sprachexperiments, das Klavki einst buchstäblich anzettelte. Ein vielgeschichtet prall gefüllter Zettelkasten aus Worten, Versen, Lauten, Liedern, Filmen, Bildern ... und nicht zuletzt seinen Freunden, auch jenen, die es werden wollen.

Wann: 04.10.2012, 20 Uhr

Wo: Kulturzentrum Hansa48

Eintritt: frei

Ich lese einen Auszug aus Klavkis Erzählung "Der Wolkenhändler".

Titanic 100 - oder: "Wie rät ein Untergang dem nächsten?" - Gemeinschaftslesung mit ögyr und Nils Aulike

Ort: Kulturzentrum Hansastr.48

Beginn: 20.30 Uhr.

Eintritt: frei

Der Untergang der Titanic ... nicht nur ein Untergang, sondern auch eine Epochenwende: das Ende des "titanischen" Traums vom Sieg des Menschen über die Natur (auch seine eigene). 100 Jahre später fragen die Rezitatoren Matthias Wilms und Nils Aulike sowie der Kieler Autor ögyr: "Wie rät ein Untergang dem nächsten?" (Meret Oppenheim) - ein eisgraubunter Abend mit fremden und eigenen Texten, Musik und (Film-) Projektionen. Eine literarische Studie nicht nur über den Untergang der Titanic, die "das Scheitern auch in seiner Schönheit" (Kieler Nachrichten) beschwört.

"Ich liebe dich" - Homoerotische Momente im Werk Thomas Manns

Donnerstag, 19. April 2012, 19 Uhr, Buddenbrookhaus Lübeck

Eine Lesung in Kooperation mit dem Lübecker CSD-Verein im Rahmen der Sonderausstellung des Buddenbrookhauses »Wollust des Untergangs.« 100 Jahre Thomas Manns 'Der Tod in Venedig' (04.02.2012 - 28.05.2012).

Spätestens seit der Veröffentlichung seiner Tagebücher ist klar: Trotz Ehe und sechsfacher Vaterschaft waren Thomas Manns eigentliche erotische Sehnsüchte auf das eigene Geschlecht gerichtet, und zwar in Form eher einfach gestrickter junger Männer.
Die gesellschaftliche Stigmatisierung von Homosexualität und sein persönlicher wie künstlerischer Lebensentwurf ließen es nicht zu, seine homoerotischen Neigungen zu leben und damit den bürgerlich repräsentativen Weg zu verlassen. Trotzdem oder auch deshalb hat er diesen zentralen Konflikt seines Lebens in vielfacher Weise literarisch bearbeitet, allerdings in zumeist verhüllender und maskierter Form.
Insofern bietet uns sein Werk natürlich keine Auseinandersetzung mit der Homosexualität, wie sie einem heutigen aufgeklärteren Standpunkt entspräche. Homosexualität als gelingende Lebensform gibt es bei Thomas Mann nicht, er kann sie nur in Kategorien von Vergeblichkeit, Bedrohung und Verfall betrachten.
Nichtdestotrotz hat Thomas Manns Sublimierung seines unbefriedeten Lebenskonfliktes große Literatur mit interessanten, auch skurillen Figuren und großartigen Szenen hervorgebracht, die den Leser auf vielfältige Weise ansprechen.
Ich habe Episoden aus Romanen und Erzählungen zusammengestellt, die einen Überblick über die unterschiedlichen Aspekte der Homoerotik in Thomas Manns Werk geben und  - darum geht es ja vor allem - dem Publikum einen unterhaltsamen Abend versprechen.


Eintritt: 6€ / 4 €

Buddenbrookhaus
Mengstraße 4
23552 Lübeck
Telefon 0451 - 122 4190
Telefax 0451 - 122 4140

Gemeinsame Lesung mit Nils Aulike und ögyr

Titanic 100 - oder: "Wie rät ein Untergang dem nächsten?"

Samstag, 14.04.2012, Kulturzentrum Hansastr.48, 21 Uhr.

Eintritt: frei

Sonntag, 14. April 1912, 23.40 Uhr: Die RMS Titanic rammt auf ihrer Jungfernfahrt einen Eisberg. 2 Stunden und 40 Minuten später, am 15. April, 2.20 Uhr versinkt das als unsinkbar geltende Schiff im Nordatlantik, mit ihm rund 1.500 Menschen ... Nicht nur ein Untergang (noch nicht mal der am meisten Menschenleben fordernde in der Schifffahrtsgeschichte), sondern auch eine Epochenwende: das Ende des "titanischen" Traums vom Sieg des Menschen über die Natur (auch seine eigene). Genau 100 Jahre später fragen die Rezitatoren Matthias Wilms und Nils Aulike sowie der Kieler Autor ögyr: "Wie rät ein Untergang dem nächsten?" (Meret Oppenheim) - ein eisgraubunter Abend mit fremden und eigenen Texten, Musik und (Film-) Projektionen. Eine literarische Studie nicht nur über den Untergang der Titanic.

Wann wird's mal wieder richtig Sommer - eine literarische Winterflucht

Wir alle brauchen kleine Fluchten, besonders im tristen norddeutschen Winter. Also: auf in den Süden, zu Sonne und Meer. Ach, zu teuer? Na, dann gönnen Sie sich doch jetzt zum Jahresbeginn wenigstens einen kleinen Sommerausflug, der fast nichts kostet.

Ich habe für Sie einen literarischen Cocktail aus Prosa und Lyrik unterschiedlicher Autoren gemixt, mit allen Zutaten, die wir mit dem Sommer verbinden: Sonne, Urlaub, Baden, Strand und Meer.

Ein stimmungsvoller und vergnüglicher Abend für alle, die sich gerne vorlesen lassen und der kalten Jahreszeit mal entkommen wollen.

Ort: Kulturzentrum Hansastr. 48, Kiel

 

Zeit: Freitag, 06.01.2012, 20 Uhr

 

Eintritt : 7€ / 5€

 

Weihnachtslesung mit Matthias Wilms

Auf vielfachen Wunsch auch dieses Jahr

Weihnachtslesung im Birdcage mit Matthias Wilms

Dienstag, 20. Dezember 2011, 20.30 Uhr

Ich habe wieder eine Mischung aus unterschiedlichen Texten zusammengestellt. Ihr Charakter: überwiegend satirisch oder einfach lustig; mal skurril oder respektlos und garstig, aber immer auch - weihnachtlich.

Der Eintritt ist frei.

Birdcage, Rathausstr. 10, 24103 Kiel
Hinweis für Nichtraucher_innen: Das Birdcage ist eine Raucherkneipe.

Live - Hörspiel im metro-Kino

 

In einer erneuten Live-Aufführung des Hörspiels "In den Fängen der Hanse. Von den Kieler Burspraken" werde ich zusammen mit meinen Mitstreitern auf der Bühne des metro-Kino im Schloßhof auftreten. In dem Hörspiel habe ich die Rolle des alten Henric Willenbrook übernommen, der den Zuhörer als Erzähler durch sein ereignisreiches Leben führt.

Das Schtetl ist überall

Das Schtetl ist überall - Sheyne und lustike Dertseylungen

Samstag, 3. September 2011, 20 Uhr

Im Kulturzentrum Hansastr. 48 bringe ich mein bereits erfolgreich präsentiertes Programm mt Erzähltexten jiddischer und jüdischer Autoren zur Aufführung.
Die ausgewählten Texte führen das Publikum vom osteuropäischen Schtetl in die Neue Welt. Zunächst gibt es einen Einblick in die traditionell geprägte und oft skurille "Anatevka-Welt" des Ostjudentums. Im zweiten Teil geht es nicht zuletzt um die Spannung des jüdischen Lebens zwischen Tradition und Moderne, die vor allem amerikanische und israelische Schriftsteller mit typisch jüdischem Humor literarisch zu gestalten wissen.

 


Eintritt: 8 € / 6 €

"Bunte Lesung" zum Kieler CSD 2011


Bunt wie das - nicht nur schwul-lesbische - Leben ist auch die Mischung der Texte verschiedener Autoren, die Matthias Wilms für den heutigen Abend anlässlich des Kieler CSD zusammengestellt hat. Humoristisch-Satirisches steht neben Nachdenklichem, Erzähltexte neben (z.T. umgearbeiteten) Schlager- und Chansontexten. Neben selbstironischen Blicken auf die "Szene" geht es dabei vor allem um Beziehungen und natürlich  - die Liebe.

Ein unterhaltsamer Abend für alle Menschen, die Buntheit und Vielfalt zu schätzen wissen.
Die Veranstaltung findet statt in der Bar des Studio - Filmtheater am Dreiecksplatz , Wilhelminenstr. 10, 24103 Kiel.
Der Eintritt ist frei.

 

30 Jahre Hansastrasse 48 - Jubiläum

30 Jahre Hansastr. 48 !!  Da gratuliere ich doch auch von Herzen und werde einen kleinen Unterhaltungsbeitrag beisteuern.

 

Hier das Programm:

 

26.3. Samstag | 30 Jahre Hansastrasse 48 - Jubiläum
15 -18 h

    * Haus- und Hofflohmarkt
    * Hansafilmpalast: Hansastraßen-Doku- und Impressionsfilme
    * Fahrradselbsthilfe-Werkstatt: Flohmarkt und Service
    * 1/2h-Highlights mit Matisek Brockhues, Andreas Schauder (als Marten Probst) und Matthias Wilms
    * Hausführungen
    * Kaffee, Kuchen. Köstlichkeiten

Eintritt: frei

 

Live - Hörspiel

Gemeinsam mit meinen Mitstreitern im Hörspiel "In den Fängen der Hanse. Von den Kieler Burspraken" werde ich die gleichnamige Live-Version im Rahmen einer Schulveranstaltung aufführen. Ich habe dort die Rolle des Erzählers übernommen. Es handelt sich um eine geschlossene Veranstaltung im metro-Kino im Schloßhof.

Live - Hörspiel

Im Februar bin ich als Hörspielsprecher zu hören und - ja - auch zu sehen, und zwar in der Live-Version des Hörspiels "In den Fängen der Hanse - Von den Kieler Burspraken" von Hilke Wilhelmsen. Dort habe ich die Rolle des alten Henric übernommen, der gleichzeitig auch die Erzählerfigur ist.

Hier die Presse-Ankündigung:

10.02.2010

Live-Hörspiel

Niederdeutsche Bühne, Wilhelmplatz 2, Kiel um 20:00 Uhr

In Kürze findet der 37. Kieler Umschlag statt. Was es mit ihm auf sich hat und wie das Leben zur Zeit seiner Entstehung in Kiel war ist wenigen bekannt. Dies will Hilke Wilhelmsen mit der Uraufführung ihres vielbeachteten Hörspiels „In den Fängen der Hanse – Von den Kieler Burspraken “ an der Niederdeutschen Bühne Kiel (Wilhelmplatz 2) am 10.02.2011 um 20:00 Uhr ändern.

Unter Einsatz von sieben Sprechern wird die Geschichte des jungen Kaufmannsgesellen Henric Willenbrook erzählt. Nach harten Lehrjahren in der Hanse wird er Bürger von Kiel und findet seine große Liebe. Doch dann holt ihn seine Vergangenheit unter den Vitalienbrüdern Klaus Störtebeker und Gödeke Michels ein...

Ein spannendes und lehrreiches Abenteuer für Kinder und Erwachsene basierend auf historischen Fakten und Gegebenheiten rund um eine bedeutende Epoche der Kieler Stadtgeschichte.

Vorkasse: 10 Euro an den üblichen Vorverkaufsstellen (z.B. Landestheaterkasse, Streiber, Eventim)

Abendkasse: 12 Euro

"Unerhörtes (zu) Weihnachten" im Birdcage

Am 19.12., dem 4. Advent werde ich meine diesjährige Weihnachtslesung auch im Birdcage präsentieren. Dort findet ab 16 Uhr ein Adventskaffee datt, um 17.30 Uhr werde ich dann mit der Lesung beginnen: "Unerhörtes (zu) Weihnachten": satirisch, lustig, respektlos und garstig.

Der Eintritt ist frei. Ein kleiner Hinweis: Im Birdcage darf und wird geraucht werden.

Birdcage

Rathausstr. 10

24103 Kiel

Weihnachtslesung in der Tragbar

Wegen der großen Nachfrage gibt es einen zweiten Termin für meine Lesung "Unerhörtes (zu) Weihnachten"

Weihnachtslesung in der TragBar


Unerhörtes (zu) Weihnachten

In den Vorjahren waren die Weihnachtslesungen mit Matthias Wilms ein absoluter Publikums-Magnet. Der Rezitator hat weiter nach Weihnachtsgeschichten gesucht und für sein Publikum ein neues Programm zusammengestellt. Eine Mischung aus Erzählungen, feuilletonistischen Texten und Gedichten. Satirisch, lustig, respektlos und garstig.

TragBar, Holtenauer Str. 174, 24105 Kiel.

Eintritt: 8,- Euro

Literarisches Oktoberfest

Im Gegensatz zum Münchner Oktoberfest, das überwiegend im September stattfindet, steht in der Gay-Bar Birdcage der gesamte Oktober unter dem Wiesn-Motto "O'zapft is!".

In diesem Rahmen gebe ich einen Leseabend mit Texten rund ums Oktoberfest: Witziges, Deftiges, Bayerisches.

Die Lesung findet statt am Dienstag, 19.10.2010, im Birdcage, Rathausstr. 10, und beginnt um 20.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Ein kleiner Hinweis: Es darf geraucht werden.

HAKI-Hoffest

Lesung im Rahmen des HAKI-Hoffestes, Kiel

http://haki-sh.de

Literarischer Sommercocktail im Kunsthaus Hänisch, Kappeln

Ort: Kunsthaus Hänisch, Kappeln

Auftragsprogramme

Der Maler Hans Holtorf

Lesung augewählter Passagen der Autobiographie des Malers Hans Holtorf sowie Rezitation heiterer Balladen im Rahmen der "Museumsnacht" in der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek.

Weiterlesen …

Gestürmte Festung Europa

Lesung aus dem Buch "Gestürmte Festung Europa" von Corinna Milborn über die Problematik der Illegalen Migration aus Afrika. Veranstaltung der AmnestyI-International-Hochschulgruppe Kiel im Rahmen einer Reihe zum Thema "Begrenztes Europa. Migration zwischen Maßnahme und Menschenrecht.

Weiterlesen …

Sommerfest Hansa48

Lyrik (Ringelnatz, Kästner, Busch) sowie Rezitation von Chanson- und Schlagertexten beim Sommerfest des Kulturzentrums Hansastr. 48 in Kiel. (Programmzusammenstellung von mir).

Weiterlesen …

Baumverwandlung

Sach- und literarische Texte von Ovid bis Calvino zum Thema "Bäume" im Rahmen der Finissage zu der Ausstellung "Landschaften" des Malers Rainer Zimmermann im Rathaus Lütjenburg.

Weiterlesen …

Charles Bukowski: Faktotum

Lesung ausgewählter Passagen aus dem Roman "Faktotum" anlässlich der Deutschlandpremiere der gleichnamigen Verfilmung im Kino der Traum GmbH, Kiel

Weiterlesen …

Der Antisemitismusstreit in zeitgenössischen Reden

Lesung von Texten Theodor Mommsens und Heinrich von Treitschkes im Rahmen eines Kolloquiums der Friedrich-Naumann-Stiftung zum Thema "Theodor Mommsen-der liberale Politiker" an der CAU Kiel.

Weiterlesen …

Mose-Geschichten oder die Suche nach Heimat

Lesung von Passagen aus dem Buch "Exodus" im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Kirchenkreises Flensburg "Flensburger Bibellesung". Freiluftlesung an der Flensburger Hörn.

Weiterlesen …

Lust auf mehr?

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, wenn Sie mich für eine eigene Veranstaltung buchen möchten.